Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Obwohl dies von der Art der durchgeführten Operation abhängt, ist bei heutigen Kataraktoperationstechniken normalerweise kein Nähen erforderlich.

Innerhalb von 1 Woche bis 15 Tagen wird eine gute Sicht erreicht. Der Patient wird sich innerhalb von 15 Tagen bis 30 Tagen vollständig erholen. Ein Patient, der zum richtigen Zeitpunkt gekommen ist und sich einer Operation unterzogen hat, kann sich sogar innerhalb von 1-2 Tagen erholen.

Je nach Zustand des Patienten, Art und Grad des Katarakts kann dieser Zeitraum variieren. Heutzutage können Kataraktoperationen in kurzer Zeit mit der Phakoemulsifikationstechnik durchgeführt werden. Bei dieser Technik wird ein kleiner Schnitt im Auge geöffnet, die getrübte Linse entfernt und mit einer künstlichen Linse ersetzt.

Wenn die künstliche Linse, die während der Operation in Ihr Auge eingesetzt wird, nur einen einzelnen Fokus besitzt, benötigen Sie eine Lesebrille. Wenn spezielle “multifokale” Linsen in Ihr Auge eingesetzt wurden, die fern und nah sehen können, müssen Sie keine Brille tragen.

* In einigen Fällen kann es erforderlich sein, eine Brille zu tragen.

In den Sommermonaten, wenn die Sonne sehr hell ist, gehen Sie nicht ohne Sonnenbrille aus.

Rauchen wirkt sich negativ auf unsere Augen und unsere anderen Organe aus. Rauchen Sie nicht.

Konsumieren Sie viel Vitamin C, dies reduziert das Risiko von Katarakt.

Essen Sie viel Gemüse und Obst, dies hat ebenfalls einen positiven Einfluss auf die Gesundheit Ihrer Augen.

Abgesehen von Sonderfällen bleibt die Linse ein Leben lang im Auge.

Multifokale Linsen sind aufgrund ihrer Vorteile etwas teurer als monofokale Linsen.

Eine private Krankenversicherung kann diesen Vorgang je nach Vereinbarung abdecken. SSK und Bag-Kur decken den Standardpreis des Katarakt-Pakets.

Die LASIK-Behandlung ist die weltweit am weitesten verbreitete Methode der Laserbehandlung. Mit Hilfe eines Excimer-Laser-Strahls, der vom Computer nach dem Grad der Sehbeeinträchtigung programmiert wird, wird die korrekte Fokussierung und klare Sicht durch Umformen der Hornhaut, der transparenten Augenschicht, erzielt. Mit dem Excimer Laser wird die PRK-, LASEK- oder LASIK-Technik zur Korrektur von Sehstörungen eingesetzt.

Die Behandlung von refraktiven Defekten mit Excimer Laser hat infolge von jahrelangem Wissenssammlung und klinischen Studien, mit der Zulassung der FDA in den USA (der wichtigsten Einrichtung für Lebensmittel-, Gesundheits- und Drogenkontrolle in den USA), dass diese Behandlung als wirksam und sicher eingestuft wird, begonnen.